Janus im Labyrinth, mein kleines Land Art Projekt

Jeder der nach La Rogaia kommt, hat schon meine beiden Janusköpfe gesehen.

Vor einigen Jahren habe ich damit begonnen, rund um meine doppelköpfige Gottheit ein Labyrinth aus Rosmarinstecklingen anzulegen.

Rosmarin ist nämlich sehr robust und wächst fast ohne Pflege, gerade auch bei Trockenheit, erstaunlich gut.

Die Stecklinge sollte man bevorzugt im Hochsommer einsetzen, dann gedeihen sie am Besten.

Natürlich gibt es auch Ausfälle, weswegen das Labyrinth immer noch einige unfertige Stellen hat.

Aber wie Ihr seht, sind die meisten der ursprünglich kleinen Stecklinge zu prächtigen Büschen herangewachsen, die sicherlich diesen Sommer zugeschnitten werden müssen.

Jetzt blüht der Rosmarin, sprenkelt alles mit blauen Farbtupfern und dient den Insekten als Weide. Ein Bild welches ich Euch nicht vorenthalten wollte.

Im Sommer werde ich die letzten Lücken schließen, und der Janus (oder die Jana, die Köpfe haben immer auch eine weibliche Seite) wird nur mehr zugänglich sein, nachdem man sich den Weg durchs Labyrinth gebahnt hat.

Zurück

Einen Kommentar schreiben