Kunst auf Raten kaufen - macht man denn sowas?

Hand auf Lichtstein

 

...Aber weil ich eben so viel Mühe reinstecke, um sie zu etwas ganz Besonderem zu machen, kann und will ich meine Skulpturen nicht zu Billigstpreisen verkaufen.

Ich weiß natürlich, dass meine Skulpturen deshalb auch nicht für jeden ohne weiteres erschwinglich sind.

Aber weil ich das weiß, biete ich allen, die sich für eine meiner Skulpturen interessieren, auch Ratenzahlung an.

Dabei stelle ich immer wieder etwas Seltsames fest:

Offenbar ist Kunst für viele Menschen so etwas Besonderes, dass sie in Verbindung mit Kunstwerken nie auf den Gedanken an so etwas "Profanes" wie Ratenzahlung kommen würden.

Deshalb denken viele, irrtümlicherweise, sie dürften sich ein Originalkunstwerk nicht leisten, wenn sie es nicht auf einmal und am Besten gleich bar bezahlen könnten.

Es ist ein bisschen als fänden sie es etwas Ehrenrühriges oder gar schäbig, wenn sie das Angebot zur Ratenzahlung annehmen würden.

Ich finde das ist schade, denn sie verzichten, aus falsch verstandener Ehrfurcht vor der Kunst, auf etwas, was Ihr Leben ungemein bereichern würde.

Und auch mir als Künstler ist natürlich nicht damit geholfen, wenn viele Menschen denken, dass ein Originalkunstwerk für sie völlig unerschwinglich wäre, obwohl sie es sich eigentlich leisten könnten.

Für mich ist das Leben mit meinen Kunstwerken etwas Alltägliches, Normales.

Klar freue ich mich daran, aber ich frage mich auch immer wieder ob der Kauf eines Kunstwerks tatsächlich so ganz anderen Regeln unterliegt, als beispielsweise der Kauf eines luxuriösen Autos.

Was meinen Sie dazu? Darf man Kunst auf Raten kaufen, oder geht das für Sie gar nicht?

Ich freue mich auf Ihre Antwort.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben